Die Wichtigkeit verlässliche Kreditunternehmen zu fragen

Die Wichtigkeit verlässliche Kreditunternehmen zu fragen

24-03-2021 in Kredite

Eine eigene Firma gründen … ein Eigenheim erwerben …vielleicht eine schicke Einbauküche ... oder weil es gerade mal finanziell ganz eng ist: Gründe, um einen Kredit aufzunehmen, gibt es zahlreiche. Ja, sogar den, damit einen anderen, teureren Kredit zu tilgen oder den Kontostand endlich aus dem Minus zu befördern.

Das Geld liegt keineswegs auf der Straße, wie ein Sprichwort behauptet - deshalb genügt es auch nicht, auf einem Spaziergang die Geldscheine aufzusammeln. Hat man sich dazu durchgerungen, Geld zu leihen, wird der Gang zur Bank fällig.
Dass derlei nicht unbedingt leicht fällt, ist nachvollziehbar - immerhin geht man damit eine finanzielle Verpflichtung ein, der man nun eine gute Weile nachkommen und darauf achten muss, dies auch regelmäßig und zeitgerecht zu tun.
Wenn die Wirtschaftslage allerdings niedrige Zinsen für Kredite gewährt, um den Geldfluss anzukurbeln, so wird man sich schneller für die von der Bank bereitgestellte Finanzspritze entscheiden.

Ein paar Überlegungen davor


Bevor Sie sich dafür entscheiden, ein Darlehen aufzunehmen, gehen Sie mal folgende Punkte durch:

Überdenken Sie Ihre finanzielle Lage sehr genau und verschließen Sie vor nichts die Augen: Wie werde ich den Kredit bedienen? Werde ich es finanziell schaffen, regelmäßig den erforderlichen Betrag zur Rückzahlung verfügbar zu haben, ohne allzu große Abstriche bezüglich meines Lebensstandards machen zu müssen? Diese Fragen ehrlich zu beantworten ist besonders dann wichtig, wenn Kinder oder andere Menschen finanziell von Ihnen abhängig sind.

Haben Sie etwas auf der “hohen Kante”? Dann sollten Sie überlegen, erst mal dieses Geld für Ihre Anschaffung oder Ihr Vorhaben herzunehmen. Die Zinsen auf Sparguthaben, besonders die in “einfachen” Sparbüchern, sind derart niedrig, dass es eigentlich ein Verlustgeschäft ist, das Geld da liegen zu lassen: Geringe Zinsen plus Inflation ist gleich Wertverlust.
Oft geben Händler, wenn Sie etwas ganz oder teilweise bar bezahlen, zum Beispiel bei Autos, satte Rabatte. Barzahlung ist daher eine Überlegung wert.

Nur dann, wenn Ihr Sparguthaben höhere Erträge durch Zinsen abwirft als der Kredit an Zinsen verlangt, ist es sinnvoll, das Ersparte liegen zu lassen. Derzeit sieht es damit allerdings finster aus.
Es kann natürlich auch sein, dass Sie diese Rücklage keinesfalls antasten wollen, egal, wie niedrig die Zinsen dafür sind - auch das müssen Sie genau durchdenken. Denn einen sogenannten Notgroschen zu haben, gibt vielen Menschen einfach ein Gefühl der Sicherheit.

Ist Ihr finanzielles Polster so angelegt, dass das Geld erst zu einem bestimmten Termin hergenommen werden kann, rechnen Sie mal durch, ob die Bankgebühren, die Sie für vorzeitiges Auflösen zahlen müssen, nicht höher sind als der erhoffte Gewinn durch Barzahlung.

Geld für eine neue Küche - oder für “Ich weiß es noch nicht”?


Sie haben alles durchdacht - Ihre Entscheidung steht fest: Ein Kredit ist für Ihr Vorhaben die beste Variante.
Sie haben vielleicht noch niemals Geld von der Bank geliehen - allenfalls war Ihr Girokonto mal überzogen (was übrigens auch einer Kreditgewährung entspricht - Dispositionskredit oder Dispokredit), Sie sind unsicher, wie das alles vonstatten geht, welche Voraussetzungen Sie mitbringen müssen und welche Arten von Krediten es überhaupt gibt - und welcher davon der für Sie passende ist. Ein sorgfältiger Darlehensvergleich, online oder mit Beratung, wird Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung unterstützen. Bewertungsportale sind hier auch ein heißer Tipp, um sich schon mal vorab gründlich umzusehen und die Erfahrungen anderer in Ihre Überlegungen einfließen zu lassen.

Zweckgebunden oder frei?


Grundsätzlich gibt es mal zwei unterschiedliche Arten von Darlehen: das zweckgebundene und das freie Darlehen.
Die Bezeichnungen machen es schon deutlich: Das eine wird für einen genau definierten Zweck aufgenommen, das andere, um damit zum Beispiel einen finanziellen Engpass zu überbrücken, wobei man im Vorhinein noch nicht sagen kann, wofür das Geld gebraucht werden wird. Kurz gesagt: Sie möchten über die Summe frei verfügen können.

Der Unterschied zwischen diesen zwei Arten ist der Zinssatz: der für den zweckgebundenen Kredit ist günstiger.
Dieser Kredit darf ausschließlich für den vorgesehenen Zweck verwendet werden, was im Darlehensvertrag fixiert wird. Sie müssen dann auch durch Belege beweisen, dass Sie, zum Beispiel die Küche, tatsächlich in Auftrag gegeben und bezahlt haben.

Was ist nun der Grund, dass der Zinssatz hier niedriger ist als für einen frei verfügbaren Kredit?
Beim zweckgebundenen Kredit ist die Sache selbst, die Sie damit erstanden haben, die Sicherheit, das Pfand für den Kreditgeber. Das bedeutet: Können Sie den Kredit, aus welchem Grund auch immer, nicht zurückzahlen, kann der Kreditgeber (die Bank) die Küche veräußern. Der Kreditgeber geht damit kaum ein Risiko ein, was sich in einem günstigeren Zinssatz niederschlägt.
Bei einem freien Kredit hingegen ist das Risiko für den, der den Kredit gewährt, größer, da er ja nicht weiß, wofür Sie Ihr Geld verwenden werden - daraus resultiert der höhere Zinssatz, und der kann für manche Arten des freien Kredits ordentlich ins Geld gehen.

Persönliche Beratung - oder online selber machen?

Daraus folgt: Welcher Kredit, ganz allgemein gesprochen, für Sie infrage kommt, hängt also auch ganz davon ab, was Sie damit finanzieren möchten: Eine Immobilie? Die nächste große Reise? Ein Studium? Für jedes Anliegen gibt es eigene Darlehensformen, die exakt darauf zugeschnitten sind und zudem auch noch an Sie und Ihre persönliche Situation angepasst werden können. Genau dafür gibt es Berater, da die Vielzahl der Möglichkeiten für einen Laien etwas verwirrend sein kann.

Online-Kredite


Wenn Sie allerdings genau wissen, was Sie wollen und keine ausführliche Beratung brauchen, spricht nichts dagegen, dass Sie sich den Kredit online besorgen. Die Online-Kredite sind im Allgemeinen auch etwas günstiger als die in einer Bankfiliale abgeschlossenen. Das liegt daran, dass bei den Krediten in den Filialen die Kosten für die Mitarbeiter, den Standort usw. in die Preisgestaltung mit einfließen.
Andererseits haben Sie online nicht viele Gestaltungsmöglichkeiten, Sie müssen das Kreditpaket wie angeboten nehmen und können keine Sonderkonditionen aushandeln - was im persönlichen Gespräch mit dem Bankberater jedoch möglich wäre.

Online Kredite gibt es mittlerweile auch von fast allen großen Geldinstituten und sind, bei diesen abgeschlossen, auch durchgehend seriös. Dennoch gibt es noch einige Haken und Bedenken, die wir nun genauer ansehen wollen.

Mit oder ohne Bonitätsprüfung?


Wenn Sie einen Kredit beantragen, wird von Ihnen eine Bonitätsprüfung gefordert, in Deutschland sind die Banken dazu sogar gesetzlich verpflichtet: Sie, als Kreditnehmer, müssen “beweisen”, dass Sie kreditwürdig, sprich in der Lage sind, einen Kredit zurückzuzahlen. Es wird sowohl die Zahlungsfähigkeit wie die Zahlungsmoral geprüft. Vom Ergebnis hängt nicht nur ab, ob Sie den Kredit überhaupt bekommen, sondern auch die Höhe der Zinsen, die ja mit dem Risiko, das der Kreditgeber eingeht, korreliert.
Es gibt jedoch auch Kredite ohne Bonitätsprüfung, dazu weiter unten mehr.

Wie geht eine Bonitätsprüfung vor sich? Was wird durchleuchtet?


Einnahmen-Ausgaben-Balance: Wieviel bleibt nach Abzug aller Fixkosten noch von Ihrem Einkommen übrig? Wäre es ausreichend, um einen Kredit zurückzuzahlen?

Überziehen Sie häufig das Girokonto? Oder sind Sie überhaupt ständig im Minusbereich?

Wie sieht Ihre berufliche Situation aus?

Gibt es noch andere Zahlungsverpflichtungen?

Wo bekommen Sie die Bonitäts-Bestätigung?

Sie können Ihre Bonität zum Beispiel über die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) feststellen lassen. Die Auskünfte der Schufa sind allgemein anerkannt und bieten auch Ihnen und Ihren sensiblen Daten Schutz - Sie müssen nur das angeben, was für den Kreditvertragsabschluss erforderlich ist.

Eine Abfrage pro Jahr ist hier übrigens kostenlos - dabei können Sie Einsicht in die Daten nehmen, die von Ihnen bei der Schufa aufliegen. Achten Sie dabei darauf, ob alles, was bereits erledigt / abgezahlt / abgeschlossen wurde, auch tatsächlich gelöscht ist (nach drei Jahren). Denn solche (nicht mehr aktuellen) Einträge über vergangene Verpflichtungen können auch mit der Grund für einen negativen Bonitätsentscheid sein.

Ein Irrtum gehört an dieser Stelle auch noch ausgeräumt: Die Schufa ist keine staatliche Behörde, sondern ein privat geführtes Unternehmen. Sie ist, genau gesagt, eine privatwirtschaftliche Wirtschaftsauskunftei.
Weitere Auskunfteien sind beispielsweise Boniversum und Arvato.

Ein weiteres Portal, über das Sie online und unkompliziert eine Bonitätsprüfung durchführen können, ist Bonify. Es hat sehr gute Bewertungen, achtet auf sämtliche Sicherheitsstandards - und ist noch dazu komplett kostenlos.

Kredite ohne Bonitätsprüfung


Bei einem Kredit ohne Bonitätsprüfung sind negative Einträge in einer Auskunftei (z.B. Schufa) kein Hinderungsgrund für einen Kredit - da keine Einsicht genommen wird. Auch wird umgekehrt kein Eintrag über diesen Kredit bei der Auskunftei gemacht - das kann für Sie ein Vorteil sein, wenn Sie wissen, dass es um Ihre Bonität nicht sonderlich gut bestellt ist und Sie Ihren Score bei der Auskunftei nicht verschlechtern wollen.

Weiter gefasst versteht man darunter auch einen Kredit, den die Bank trotz eines negativen Eintrags in einer Auskunftei gewährt - Sie müssen in diesem Fall der Bank andere Sicherheiten als Pfand vorlegen.

Die Abwicklung eines Kredits ohne Bonitätsprüfung ist um einiges aufwändiger, da es sich meistens um Kredite bei Banken im Ausland handelt. Wenn auch die Bonität per se nicht geprüft wird, so werden natürlich trotzdem Nachweise Ihres Einkommens und Ihrer Sicherheiten sowie ein Einkommensteuerbescheid verlangt. Auch Kontoauszüge und Auszüge von Sparkonten und Depots müssen eventuell vorgelegt werden. Die kreditgebende Bank überprüft in diesem Fall selbst Ihre Bonität.

Was Sie in diesem Zusammenhang bedenken sollten:
Die Zinsen für ein Darlehen ohne Bonitätsprüfung sind höher, da das Risiko für den Kreditgeber ja größer ist. Die Zusatzbedingungen sind bei diesen Krediten meistens schlechter als bei solchen mit Bonitätsprüfung. Die Banken arbeiten in diesem Fall oft Bearbeitungsgebühren mit ein und insgesamt sind die Verträge um einiges strikter und lassen Ihnen weniger Spielraum.

Aber: Vorsicht …!


Nicht alle Kredite ohne Bonitätsprüfung sind per se unseriös - genau hinschauen und sich umfassend über die Bank informieren, bei der Sie den Kreditvertrag abschließen, ist aber dennoch unumgänglich, denn gerade in diesem Bereich tummeln sich leider auch einige zwielichtige Anbieter.

Worauf ist zu achten, um ein unseriöses Angebot erkennen zu können?

Zunächst einmal können Sie davon ausgehen, dass es sich bei einem unseriösen Angebot stets um eines ohne Bonitätsprüfung handelt.

Von Ihnen zusätzlich zum Darlehen weitere Vertragsabschlüsse fordert, wie zum Beispiel eine Versicherung oder eine Vereinsmitgliedschaft

- Gehaltsabtretungen oder Blankoüberweisungen erwartet

- Die Weitergabe Ihrer Daten zu Werbezwecken nicht ausschließt

- Nicht von Kredit spricht, sondern von einem “Finanzierungsangebot”

- Den Versand von Vertragsunterlagen per Nachnahme fordert (und auf diesem Weg eine Zahlung für letzten Endes noch keine Leistung seinerseits erhält)

Nur über teure Hotlines zur Beratung zu erreichen ist

Sollte es Ihnen dennoch passiert sein, dass Sie einen dubiosen Anbieter nicht rechtzeitig erkannt und sich auf einen Deal eingelassen haben, stehen die Chancen leider schlecht, dass Sie Gebühren, die Sie für Beratung und Kreditvermittlung gezahlt haben, zurückbekommen. Deshalb gilt es vorab, die Anbieter ohne Bonitätsprüfung sehr genau unter die Lupe zu nehmen.

Zu allen hier vorgestellten Vorgehensweisen dürfen wir Ihnen zuletzt noch ans Herz legen, sich immer sehr umfassend zu informieren und immer mehrere Meinungen zu hören. Finanzielle Entscheidungen gehören in einer Welt, wie wir sie heute erleben, zu den wichtigsten und müssen mit großer Vorsicht und Überlegung getroffen werden.
Auf Bewertungsseiten finden Sie Meinungen, Rezensionen und Erfahrungsberichte, die Ihnen auch in Kreditbelangen weiterhelfen können. Schauen Sie rein, es zahlt sich aus!
Und wenn Sie selbst Ihre Ansicht kundtun und Ihre Erlebnisse auf einer Bewertungsplattform mitteilen, so hilft es wiederum anderen, gute und sorgsame Entscheidungen zu treffen.

  • Home